Historie

2013
Kauf des Medishops in Mainz-Gonsenheim – das Sanitätshaus Frohnhäuser steht mit seinen fünf Filialen für eine wohnortnahe Versorgung.

2010

Generalsanierung des Haupthauses in der Stadthausstr. 8.

2004

Anmietung größerer Geschäftsräume in Ingelheim.

1999

Kauf eines Sanitätshauses in Ingelheim.

1997
Eröffnung der Filiale im Gewerbegebiet von Mainz-Weisenau in der Jakob-Anstatt-Str. 15 und Schließung der Filiale in Mainz-Gonsenheim. Auf ca. 2000qm Fläche befinden sich die Bereiche Orthopädie-Technik, Orthopädie-Schuhtechnik, Rehabilitation und Care.

1996

Das Handwerk der Orthopädie-Schuhtechnik wird mit in das Leistungsangebot der Firma aufgenommen.

20. Juli 1995

Durch Anmietung einer weiteren Räumlichkeit im selben Haus wird die Miederwarenabteilung der Filiale in der Stadthausstraße 8 ausgebaut

September 1994

Eröffnung einer weiteren vom Handel geprägten Filiale in der Weinstadt Oppenheim

7. August 1989

Firmierung der Karl Frohnhäuser OHG zur Karl Frohnhäuser GmbH.

November 1987

Eröffnung der ersten Filiale der Firma Frohnhäuser im Gewerbegebiet von Mainz-Gonsenheim. Aus Platzmangel für das Orthopädie-Handwerk erfolgt eine Aufteilung der Firma in eine vom Handwerk sowie eine vom Handel geprägte Filiale.

1949

Philipp Lehmann und dessen Schwägerin Katharina Lehmann eröffnen erneut ein Sanitätshaus, diesmal in der Stadthausstraße Nr. 8 in Mainz.

27. Februar 1945

Das Geschäftshaus Frohnhäuser der Brüder Heinrich und Philipp Lehmann wird vollständig zerstört.

1872

Der Handwerksmeister Friedrich Lehmann kauft die Firma des Karl Frohnhäuser, welcher über Heidelberg nach München zieht.

10. Juli 1868

Der Handwerksmeister Karl Frohnhäuser lässt seine Firma in das Handelsregister der Stadt Mainz eintragen.